nav oben

 

                    - Förderpartner -
 Logo DaSpa HKS 13 180 copy             
                      - Sponsoren -

banner first reisebuero

metzgerei hamm

banner emich

Logo AMAPust2

banner gregorbau2

TTV-Neuzugang Ursula Luh-Fleischer hat in den letzten Wochen gleich an zwei Europameisterschaften teilgenommen und sogar einen Titel mit zurück nach Südhessen gebracht.

IMG 9318

In der ersten Juli-Woche hat sie an den Europameisterschaften der Senioren teilgenommen. In Budapest konnte sich die neue Spitzenspielerin der Hessenligadamen im Einzel als eine von nur vier deutschen Damen bis in die Runde der besten 32 spielen. Dort unterlag sie der späteren Doppeleuropameisterin und Drittplatzierten im Einzel in einem engen Match. Platz 17 unter über 130 Teilnehmerinnen kann sich durchaus sehen lassen.

Im Doppel konnte Ursula Luh-Fleischer mit ihrer estnischen Partnerin Merje Aas, mit der sie im vergangenen Jahr in Las Vegas sensationell Vizeweltmeisterin wurde, nicht ganz an die fantastische Leistung anknüpfen. So kam das Aus ebenfalls bereits unter den letzten 32.

Beim zweiten europäischen Turnier hat sich Ursula Luh-Fleischer gemeinsam mit ihrem Betriebssportkollegen Andreas Diehl, der beim TSV Höchst aktiv ist, die Europameisterschaft im Mixedteam 40 Plus geholt. Das Team der BSG Landratsamt Offenbach verteidigte bei den Europäischen Betriebssportspielen, die Ende Juni in Salzburg ausgetragen wurden, den Titel.

Dabei gelang im Finale die Revanche für die Niederlage in der Vorrunde. Dort hatte sich das Team des Lettischen Tischtennisverbandes, als amtierender Weltmeister, noch durchgesetzt. Im Endspiel gingen Ursula Luh-Fleischer und Andreas Diehl voll motiviert ins Mixed und mit einer hervorragenden Leistung holten sie sich den Sieg. Nun fehlte noch ein Punkt aus beiden Einzeln. Nach kurzer Überlegung entschied sich das Team für eine taktische Aufstellung. Andreas Diehl sollte gegen die Abwehrspielerin, die in der Vorrunde knapp das Dameneinzel für sich entschied, den erforderlichen Punkt holen. Die Gegner waren sichtlich überrascht von der taktischen Variante des deutschen Teams. Ohne Satzverlust holte Andreas Diehl den erforderlichen zweiten Punkt zum Sieg. Damit war die Titelverteidigung perfekt und die beiden konnten nach drei Wettkampftagen den Siegerpokal in Empfang nehmen.

Termine

No events

Admin Login



 

Mitglied im
logo httv

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk