nav oben

 

                    - Förderpartner -
 Logo DaSpa HKS 13 180 copy             
                      - Sponsoren -

banner first reisebuero

metzgerei hamm

banner emich

Logo AMAPust2

banner gregorbau2

Teil 8 der Interview-Reihe "Aufschlag/Rückschlag"

Anlässlich der immer näher rückenden Spielrunde stellt sich unser Ressortleiter Sport, Bernd Müller, den Fragen des Ressortleiters Medien.

Seit einigen Jahren übst du schon - gemeinsam mit Felix Merlau - das Amt des Ressortleiters Sport aus. Wie bist du zu dieser Aufgabe gekommen?                     

BM: Der damalige Vorsitzende Jürgen Merlau sprach mich an, ob ich mir das Amt als Sportwart vorstellen könnte. Da ich mein anderes Hobby (Saxophon spielen) bereits wegen der ebenfalls Tischtennis spielenden Kinder aufgegeben hatte, nahm ich das Amt im Jahr 2006 an um so die Zukunft des TTV mitzugestalten. Meine Frau übernahm zeitgleich (für 2 Jahre) das Amt der Finanzen. Als ich anfing, hatte der TTV 6 Herren und 1 Damenmannschaft – zwischenzeitlich waren es – auch dank der Fusion mit der SG Weiterstadt - 11 Herren Mannschaften.

Was gefällt dir an diesem Vorstandsamt? Was magst du daran nicht so?

 BM: Den TTV sportlich voran zu bringen. Das ist mir bei den Herren nur zeitweise gelungen. Bei den Damen geht es glücklicherweise seit 2006 nur bergauf und sie spielen in der Saison 18/19 in der Verbandsliga!

Alljährlich ist es deine Aufgabe die Mannschaftsaufstellung auszutüfteln. Wie ist das dieses Jahr gelaufen? 

BM: Das wird jedes Jahr schwieriger, da es immer weniger Tischtennisspieler gibt, für die Tischtennis an erster Stelle steht. Viele spielen nur noch, wenn es mit Familie und Beruf zeitlich vereinbar ist. Daher kommt es oft vor, dass die Teams mit mehr als 8 Spielern gestellt werden und somit gibt es auch insgesamt weniger Mann-schaften.

Einige TTV-Mannschaften haben sich dazu entschieden in einer Liga anzutreten, die ihr bisheriges Spielniveau eher übersteigt, andere haben sich entschieden den Ligenplatz abzugeben. Welche Argumente sprechen aus deiner Sicht für den einen oder den anderen Weg?

BM: Grundsätzlich sollte man keine Klasse herschenken. Jüngere Spieler wollen eher in der Klasse bleiben, obwohl es fast unmöglich ist die Klasse zu halten – bei älteren Spielern ist die Tendenz eher umgekehrt.

Mit Chantal Röhl gibt es einen Neuzugang zur Saison 18/19. Welche Erwartungen hast du an die verstärkte Damenmannschaft, die in der kommenden Saison in der Verbandsliga an den Start gehen wird?

BM: Die Damenmannschaft ist sehr ausgeglichen besetzt und mit Chantal Röhl hat sich die Mannschaft her-vorragend verstärkt. Das ist auch von Nöten, wenn man die starke und ausgeglichene Verbandsliga sieht. Ich glaube es wird ein Platz im Mittelfeld werden und je nachdem, wie die einzelnen Mannschaften antreten, kann auch eine bessere Platzierung möglich sein.

Nun wieder zu dir persönlich. In welcher Mannschaft möchtest du dich dieses Jahr als Spieler einbringen und weshalb hast du dich für diese Mannschaft entschieden?

BM: Ich spiele dieses Jahr in der 5. Mannschaft, da die 4. In der 1. Kreisklasse spielt und mir das persönlich - mit meinem derzeitigen geringen Trainingsbesuch - zu hoch ist.

Der TTV freut sich, dass Bernd Müller nun schon seit 12 Jahren im Vorstand an Bord ist und den Weg mit uns weitergeht.

Termine

No events

Admin Login



 

Mitglied im
logo httv

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk